Kärntner Liga AHC Divsion 2 Mitte und Kärntner Unterliga Ost – Saisonstart

Saisonstart Kärntner Liga Division 2 Mitte

In der heurigen Saison sind sieben Mannschaften am Start. Der EC Arnoldstein musste den undankbaren Gang in die Kärntner Unterliga antreten, im Gegenzug schaffte die zweite Mannschaft von Velden in spannenden Finalspielen gegen den EC Nockberge den Aufstieg. Der Grunddurchgang ist eine einfache Hin und Rückrunde. Danach wird das Halbfinale (best of three) und Finale (best of three) gespielt.

Der DSG Ledenitzen/Faakersee geht mit neuem Trainer in die 30 jährige Jubiläumssaison. Alexander Sivec verlässt den Verein und wechselt als Headcoach in die Division 1 nach Völkermarkt. Neuer Trainer ist Philipp Lonin. Simon Kazianka, Gerald Melintz und Thomas Heber beenden ihre Karriere. Neuzugänge sind Daniel Steinhauser und Thomas Heuchert, beide spielten letzte Saison für das Carinthian Team. Weiters verpflichten sie Markus Peterschitz und Markus Wurzer. Das Ziel des DSG ist klar: Sie wollen in die Play Offs!

Nach dem verpatzten Finale in der letzten Saison ist der EC Feld am See hungrig auf mehr und möchte natürlich in die Play Offs. Nico Kavelar wechselt nach Zauchen und Rene Steinwender setzt eine Saison aus. Die Top-Zugänge sind Marcel Oberrieser vom KAC und Jan Sittlinger (Ultras Spittal). Des weiteren werden die jungen Spieler der zweiten Mannschaft Michael Poppernitsch, Andreas Brugger und Lukas Burgstaller Spielerfahrung in der Ersten sammeln.

Die Tigers vom EC Paternion verzeichnen einen Neuzugang mit Thomas Lindner. Gerhard Köfler spielte letztes Jahr seine Abschlusssaison. Petrini ist aufgrund der Schule nicht mehr im Team und Wappis wechselt nach Spittal. Die Paternioner sind motiviert und wollen ihren Meistertitel verteidigen. Gespielt wird mit den Spielern aus der eigenen Gemeinde. Der Nachwuchs ist das Herzstück des EC Paternion, oft wird gemeinsam mit der Ersten trainiert.

Das Create Sports Carinthian Team startet mit neuem Trainer Lucas de Pasqualin, welcher letztes Jahr noch selbst gespielt hat. Neuzugang Martin Leitner wechselt von Zauchen, Gernot Kudler, Dominik Zettel und Marco Bobner vervollständigen die Carinthians. Gerald Wucherer geht in den Ruhestand, Steinhauser und Heuchert wechseln, wie schon erwähnt, nach Ledenitzen. Matthias Ambrosch verstärkt ab sofort die Zauchner. Die Play Offs sollen erreicht werden.

Mit einem dünnen Kader geht der ELV Zauchen in die Saison. Lukas Grünwald, der Headcoach der Eisbären, ist aber trotzdem gewappnet. Man konnte die Vorbereitungsphase mit drei Siegen und einem Unentschieden abschließen. Die Qualität ist gegeben, ausschlaggebend wird die Tagesverfassung der Eisbären sein, dann sind die Play Offs in Reichweite. Neu im Team sind Matthias Ambrosch, Christoph Dreier, Nico Kavelar, Martin Lauritsch und Peter Platzer. Goalie Klausi Finsterwalder wechselt von den Ultras zu den Eisbären. Eine große Hoffnung für die Zukunft ist das junge Tormanntalent Philipp Wasserteurer. Abgänge: Markus Prelog, Stefan Lastin, Martin Pinter, Martin Leitner, Jürgen Strauss und Manuel Fischer.

USC Velden Pirates II sind die Aufsteiger der Unterliga. Das Ziel der Piraten ist es den jungen Spielern Spielpraxis zu geben, und den Einstieg in die Division 1 zu erleichtern. Durch das neue Reglement können heuer keine Wechselspieler aus der Kampfmannschaft bei den Pirates 2 spielen. Der einzige Neuzugang, Tonno Wrann, stammt aus der Kampfmannschaft, und fiel letztes Jahr verletzungsbedingt aus. Neuer Trainer ist Sepp Sulzbacher.

Ultras Spittal: Obmann Franz-Josef Bürger vermeldet als Abgang Sittlinger Jan (Feld am See) und Meixner (ATSE Graz). Zugänge sind:  Brenter Manuel und  Zojer Lukas. Das Ziel für heuer ist das Erreichen des Play off und er wünscht sich eine verletzungsfreie Saison und spannende Spiele.

Saisonstart in der Kärntner Unterliga Ost

Die Kärntner Unterliga Ost begrüßt den Meister der Landesklasse, den 1. EHC Althofen II. Sechs Mannschaften kämpfen um den Aufstieg in die Division 2. Der Modus, eine Hin- und Rückrunde mit anschließendem Finale (Best-of-three).

Beim ASKÖ Grades Metnitz gibt es heuer einige News. Ein großer Dank gilt Mario Frattnig, der das Amt als Obmann zurückgelegt hat, für die gute Arbeit der letzten Jahre. Neues Vorstandsmitglied ist Obmann Didi Wurzer. Trainer Reinhold Ott stammt vom EC Seitenberg und coacht ab sofort die Metnitzer. Nach fast 20 Saisonen als Topscorer und Spielertrainer hängt Charly Schweighofer seine Schuhe an den Nagel. Marc Schweighofer, ein weiterer Abgang, pfeift nun als Schiedsrichter bis in die AHL. Robin Schumnig, Uwe Schritliser (beide Wietersdorf), David Kadras (St. Peter/Steiermark) und Bernhard Petautschnig (Mühlen) verlassen ebenfalls den Verein. Jakob Sulle und Patrick Leininger zählen ab heuer zum Team. Sechs neue, motivierte Gradeser und Metnitzer sind heuer erstmals angemeldet. Für den ASKÖ wird es eine schwere Saison, da sie viele Leistungsträger verloren haben. Oberste Priorität ist, die Jungen zu integrieren und im Mittelfeld zu landen. Aufstieg ist heuer kein Thema.

Highlights: Am Samstag den 12.01.2019 veranstaltet der ASKÖ das größte Natureis-Eishockey Evente Kärntens. Gerechnet wird mit mindestens 8 Mannschaften aus Vorarlberg, Steiermark und Kärnten.

Der TSV Raika Grafenstein legt viel Wert auf die Eigenbauspieler. Auch heuer lässt man wieder zwei Youngsters in die Kampfmannschaft. Einer ist der 15 jährige Tormann Nico Mörtl. Spieler Florian Egger ist der zweite im Bunde. Heuer hofft man auf Minusgrade, damit Spiele in der Natureisarena Grafenstein durchgeführt werden können. Letztes Jahr spielte der Wettergott nicht mit und es konnte kein einziges Spiel daheim absolviert werden. Die zwei großen Ziele der Grafensteiner sind die Play Offs und die Entwicklung der jungen Spieler.

Wie auch in Grafenstein, hofft man beim EHC Micheldorf auf einen strengen Winter, damit auch hier auf heimischem Eis gespielt werden kann. Der Verbleib in der Liga ist für den EHC von enormer Wichtigkeit und damit ihr Wunsch für die kommende Saison. Philipp Steiner verlässt den EHC. Zugang Stefan Fritz von den Wörthersee Knights vervollständigt das Team.

Der 1. EHC Althofen 2 ist die zweite Mannschaft der Nashörner, welche zur Zeit in der Division 1 Tabellenführer sind. Das Ziel des Teams ist es, den Jungs Spielpraxis zu geben, damit sie den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen. „Wichtig ist, dass wir mitspielen und nicht absteigen“ so Thomas Bauer.

Der EC Wörthersee Knights, vormalig Eisraupen, will mit neuem Namen und neuen Sponsoren den Erhalt in der Liga schaffen. Der neue Trainer heißt Patrick Kogler, welcher auch die B-Lizenz besitzt. Abgänge bilden Stefan Fritz und Aron Draxl (Ferlach). Hannes Regatschnig switched von Ferlach und will bei den Knigths durchstarten.