Wir über uns

Der Landesverband Kärnten des Österreichischen Eishockeyverbandes (Kärntner Eishockeyverband KEHV) ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter autonomer Verband und einer der acht Landesverbände des Österreichsichen Eishockeyverbandes.

Am 22. April 2017 hat eine neue Ära begonnen. Es wurde eine neuer Vorstand gewählt, mit Präsident Herbert Hohenberger an der Spitze. Der Kärntner Eishockeyverband soll jenen Stellenwert wiedererlangen, den er sich in Österreich verdient. Zum KEHV zählen derzeit 49 Eishockeyvereine mit 77 Mannschaften und zirka 2100 aktiven Spielern/Innen. Die auf nationaler Ebene vertretenen Clubs wie der KAC und VSV unterliegen den Bestimmungen des Österreichischen Eishockeyverbandes.

Unsere Aufgabe ist, alle bei uns gemeldeten Kärntner Eishockeyvereine zu koordinieren und für die Ausrichtung und den geregelten Ablauf der Kärntner Meisterschaften (ca. 530 Spiele pro Saison) Sorge zu tragen (Auslosungen,Terminkoordination, Ausrichtung der Meisterschaft, Urteilerstellungen bei erteilten Strafen und dgl. mehr).

Eines der größten Anliegen und Aufgabenbereiche des KEHV ist der Eishockey-Nachwuchs. Beginnend mit dem "Learn to Play" - ein Projekt des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) - das vor mehr als zehn Jahren in Kärnten installiert wurde, bis hin zum Landesleistungszentrum (LLZ), das seit 2007 besteht und zu Recht als Talenteschmiede und Sprungschanze zu den großen und internationalen Vereinen/Clubs bezeichnet wird, leistet der KEHV erstklassige Nachwuchsarbeit. Das zeigt sich vor allem auch darin, dass mittlerweile mehr als 50 "Leistungszentrums-Cracks" ihr Können erfolgreich beim KAC und VSV an den Tag legen. Dameneishockey und InLine-Hockey sowie Para Ice Hockey vervollständigen den Aufgabenbereich des Kärntner Eishockeyverbandes.

Zeitgeschichte: In der Broschüre "50 Jahre KEHV" können Sie die Geschichte des Kärntner Verbandes vom Anbeginn bis heute nachlesen.

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar