By - Margit

ERSTER VOLLER SPIELTAG IN DER ÖEL/AHC DIVISION 1

1. EHC Althofen  – ESC Soccerzone Steindorf ESC 5:4 OT (1:1,1:2,2:1, 1:0)

Althofen 250, SR-Holzer/Kazianka/Samrock

Tore: Seifreid (3), Ettinger, Schumnig   bzw. Friedrich, Petrik (2) Toff,

Ein spannendes Auftaktspiel das nach dem Geschmack der Zuschauer mit einem knappen Heimsieg in der Verlängerung der Althofner endete. Steindorf machte mit 4 Linien ordentlich Druck. Im zweiten Drittel brachten die Strafen die Gäste aus der Spur. Dennoch führte Steindorf bis kurz vor Spielende, ehe das Spiel kippte.

Althofen TR Gerald Ressmann: „Der Siegeswillen war sehr groß, Steindorf ist wieder Top. Wir haben noch den Weg zum Sieg gefunden.“

Steindorf TR Moser: „Dieses Spiel darfst du niemals verlieren. Wir sind leider an Tormann Horn gescheitert. Heute war Althofen der glücklichere.“

VSV U20- Huben UECR 4:5 (2:1,1:4,1:0)

Steindorf 70, SR Orel / Kostynski/ Mike

Tore: Steiner, Springer (2), Lanzinger, bzw. Fuetsch, Bstieler,R. Schwarzer,Mattersberger, F.Schwarzer

Die Jungspatzen des VSV rückten heute gleich mit mehreren 17.-Jährigen an. Spielten gefälliges Hockey, doch im 2 Drittel riss der Faden man machte zu viele Eigenfehler. Huben zeigte ihre mannschaftliche Geschlossenheit und legten da den Grundstein zum Sieg.

VSV TR Günther Lanzinger: „Wir spielten mit einigen 17-Jährigen, man sah, dass die Routine fehlt daran müssen wir eben arbeiten. Es war wieder sehr lehrreich. Im letzten Drittel hatten wir uns wieder gefunden.“

Huben TR Silvio Trojer: „Kompliment der Mannschaft für diese Leistung. Wir hatten die Woche keine Eiszeit, dennoch brachten wir mit den vier Linien eine starke Leistung aufs Eis.“

EC Hornets Spittal- USC Piraten Velden  0:5 (0:1, 0:4,0:0)

Spittal 300,  SR Wassermann/ Pieber/Wucherer

Tore: Leiler (2), Wachter, Ban, Rassl

Nur sieben Mal stand der Meister am Eis. Dennoch kam man im zweiten Drittel in Schwung und legten den Grundstein zum Sieg. Veldens Torhüter Thomas Stroj ließ den Gegner anlaufen.

Spittal TR Florian Orzetek; „Wenn man die vielen Chancen nicht verwertet, dann passiert das. Im zweiten Drittel wurden noch dazu zu viele Fehler gemacht. Stroj im Tor der Veldner war heute wieder überragend.“

Velden TR Herwig Gressl: „Wir waren nur sieben Mal am Eis, dafür lief es heute schon recht gut. Im zweiten Drittel machten wir auch die Tore, dann war es auch schon gelaufen.“

Bilder: Hermann Sobe