MIT HERZ UND LEIDENSCHAFT IN EINE ÖSTERREICHISCHE EISHOCKEY-ZUKUNFT!

Mit gestrigen Datum wurde es gewiss, die Landesvertretungen mit Sprecher Dr. Peter Andrecs bringen einen Wahlvorschlag für die ÖEHV-Generalversammlung am 27. Juni in Villach ein. An der Spitze wird Dr. Klaus Hartmann, Unternehmer und Vizepräsident des KEHV, stehen.

Die Unzufriedenheit mit der derzeitigen Situation in vielen Bereichen des österreichischen Eishockey war dafür ausschlaggebend und ein Reformwille des derzeitigen Präsidenten war nicht absehbar.

Dieser Gegenvorschlag wurde in einer Zusammenarbeit der Landesverbände von Kärnten, Niederösterreich, Salzburg, Vorarlberg und Wien erstellt.

Das Team mit Dr. Klaus Hartmann, Dr. Nicolas Stockhammer, Mag. Yasmin Stepina und Günther Ropatsch steht für ALLE Bereiche der Eishockeyfamilie in Österreich. Für Frauen und Männer, für Breiten- und Spitzensport.

Einbinden statt Ausgrenzen – wir nehmen jede Stimme ernst, deshalb ist auch eine Reform im Bereich Lizenzgebühren Teil unseres Programms. In einem sich derzeit rasant verändernden Umfeld sind wir davon überzeugt, das wir mit Herz und Leidenschaft sowie harter Arbeit und der Einbindung vieler Experten nicht nur kurz- und mittelfristig, sondern vor allem auch langfristig unser Eishockey in eine erfolgreiche Zukunft führen werden.
Die Kandidaten verkörpern unsere Philosophie, unsere Werte und stehen hinter einem Konzept, dass durch intensivste Recherche und Analysen in allen Teilen des Eishockeysports erstellt wurde.
Mehr als 50% der Bevölkerung Österreichs sind Frauen, das BLZ Villach ist uns eine Herzensangelegenheit. Mütter spielen bei der Auswahl der Sportart ihrer Kinder eine entscheidende Rolle. Deshalb freuen wir uns auch, in der Geschichte des ÖEHV erstmals eine Frau im Wahlvorschlag für das Präsidium zu haben.

Es ist Zeit für Reformen und Neuausrichtungen, die veralteten Strukturen gehören aufgebrochen, der ÖEHV muss und soll moderner ausgerichtet werden. Wir müssen uns auf unsere österreichischen Wurzeln besinnen und helfen, EISHOCKEY in Österreich in jede Region zu tragen! Wir möchten dem österreichischen Eishockey eine eigene Identität geben und stehen für einen österreichischen Weg, der auf alle Bedürfnisse eingehen möchte. Der ÖEHV soll und muss mehr Verantwortung übernehmen, so KEHV Präsident Herbert Hohenberger!