Kärntner AHC Divsion 2 WEST – Saisonstart

Im Westen hat sich Einiges getan. Aufgrund des Wegfalls von Evergreen Pontebba gibt es in der Division 2 West keinen Absteiger. Mit dem Aufsteiger ASKÖ Irschen aus der Unterliga West bestreiten heuer sechs Mannschaften die Meisterschaft.

Der EC Black Devils Prägraten verzeichnet einen Abgang. Theo Gröfler wechselt aus beruflichen Gründen ins Farmteam. Die Prägratner sind ein eingespieltes Team und wollen auf jeden Fall in die Playoffs einziehen. Seit Anfang Dezember verfügen die Devils über einen intakten Natureisplatz. Trainer, Peter Vrabec wird auch heuer sein Team bestmöglich motivieren und coachen.

Was hat sich beim UEC Leisach I getan? Routinier Alexander Czechner ist mit seiner Familie nach Klagenfurt gezogen, somit steht er für den UEC nicht mehr zur Verfügung. Verteidiger Christoph Ortner hat seine Karriere beendet. Derzeit befindet man sich in einem generellen Umbruch. Altgediente Cracks schalten einen Gang retour und Nachwuchsspieler bekommen die Chance, Erlerntes in der Ersten zum Besten zu geben. Trainer Miroslav Kusy hat nach 24 Saisonen aus beruflichen Gründen die Stelle als Coach aufgegeben. Es gelang den Leisachern, Jiri Jonak zum UEC zu lotsen. Der neue Trainer kann aus seiner aktiven Spielerkarriere auf 15 Jahre tschechische Extraliga, finnische 1. Liga und auf Einsätze im tschechischen Nationalteam verweisen. „Für heuer scheinen die Playoffs etwas zu optimistisch zu sein, aber wer weiß, wie sich die Saison im Endeffekt entwickelt!“ so Obmann Robert Müller.

Die genaue Aufstellung des UECR Huben II wird erst kommende Woche fixiert. Fest steht aber, dass keine neuen Spieler das Team verstärken werden. Man will sich eher auf die Erste Mannschaft konzentrieren und im Farmteam jungen Spielern die Möglichkeit geben, sich zu entwickeln. Ziel ist dennoch das Semifinale. „Lienz hat ordentlich verstärkt. Virgen, die Meister vomVorjahr, sehe ich gemeinsam mit Lienz im Finale“ so Obmann Sebastian Warscher.

Der aktuelle Champion, der EC Virgen, hat sich aus Huben Verstärkung geholt. Sandro Gasser und Kevin Holzer können sich nun als Wölfe bezeichnen. Der erfahrene Ex-Spieler, Zdenek Eichenmann, wird auch heuer wieder als Trainer fungieren. Im Gegenzug wechselt Johannes Fuetsch in die Kampfmannschaft der Hubner Eisbären. Obmann Reinhold Berger sieht sein Farmteam mit etwas Glück und einer verletzungsfreien Saison auf Platz 1 oder 2. Die Mannschaft ist bestens vorbereitet. Trainingslager wurde in Pilsen abgehalten. Das erste Aufbauspiel gegen die Ultras wurde mit 3:2 gewonnen.

Der Vizemeister UEC Sparkasse Lienz verbucht heuer drei Abgänge. Florian Kaindl, Günther D’Ambross wechseln zu Schüttdorf und Johannes Bacher geht zum Farmteam der Lienzer. Christoph Frank wechselt von Zell am See und bringt sich bei den Lienzern ein. Zwei weitere Zugänge sind Albert Fersterer (Schüttdorf) und Matthias Weitlaner (Leisach). Die Eislöwen sind somit vollständig und motiviert, den Meistertitel zu holen. Die Lienzer leisten vorbildliche Nachwuchsarbeit und bieten für die Kleinsten ab 4 Jahren eine Hockeyschule mit ausgebildeten Trainern.

Der Aufsteiger EC ASKÖ Irschen will sich den Klassenerhalt sichern. „Zwar wird es ein schwerer Weg, aber es ist machbar!“ erklärt Obmann, Othmar Aichholzer. Die Bären sorgen für heiße Duelle in der kalten Jahreszeit. Thomas Lederer aus Greifenburg kommt gemeinsam mit einigen jungen U18-Spielern nach Irschen. Trainer, Dominik Strobl muss einige verletzungsbedingte Abgänge kompensieren. In Hart bei Graz wurde das Trainingslager absolviert. Das Training wird derzeit in Spittal abgehalten, da es am eigenen Platz noch kein Eis gibt.