Kärntner Landesklasse OST – Saisonstart

Vier Mannschaften treten heuer in der Landesklasse OST gegeneinander an. Der EC Seitenberg fand dieses Jahr keine Lösung für eine Spielstätte und ist somit aus der Meisterschaft ausgestiegen. Spielmodus ist eine doppelte Hin- und Rückrunde. Unter Vorbehalt findet das Finale (Best-of-three) am Dienstag, den 05.02.2019 Erster vs. Zweiter, am Samstag, den 09.02.2019 Zweiter vs. Erster und falls nötig, am Dienstag, den 12.02.2019 statt.

HC SE Massivhaus Köttern II startet mit der fast gleichen Mannschaft des Vorjahres in die Meisterschaf. Junge Spieler wie Niklas Rainer oder Hannes Stich rücken in die Erste auf. Christopher Dreier wechselt nach Zauchen und Daniel Oberberger gibt sein Karriereende bekannt. Ziel ist es, den Klassenerhalt zu schaffen. Obmann Schrittesser ist es ein großes Anliegen, „besonders junge Spieler zu fördern, nur so wird die Zukunft des Vereines gesichert“.

Keine Abgänge hat diese Saison der GAK Bad Eisenkappel zu verbuchen. Trainer Peter Kaschnig hat Michael Miklau als Tormann verpflichtet, da der jetzige Keeper verletzungsbedingt ausfällt. Bis dato gibt es auch in Eisenkappel kein Eis. Das Training findet in Völkermarkt statt. Letztes Jahr konnten aber 4 von 5 Heimspielen zu Hause ausgetragen werden. Gespielt wird „Kappel zu Ehren“, der Spaß steht im Vordergrund.

Das Team der Friesacher AC bildet sich aus vielen Fußballspielern, welche auch im Winter nicht untätig sein wollen. Der Trainingsstart war somit erst Mitte November. Auch hier zählt das Motto: „Kappel zu Ehren“. „Die Kappler legen Einiges vor und werden mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit den Aufstieg packen.“ so Obmann Erich Schabernig. Die Friesacher geben einen Neuzugang, Michael Pirker, Hobbyspieler aus St. Veit bekannt. Herbert Wurmitzer und Horst Leitner hängen ihre Eisschuhe an den Nagel.

KHC Kappler Hockey Club ist heuer der Favorit. Mit vier Neuzugängen gehen die Kappler an den Start. Dominik Toplic und Patrick Koppitsch aus St. Veit, Daniel Doujak aus Grafenstein und Christoph Lorenz vom DSG Wietersdorf vervollständigen den Kader. Klaus Goltschnig und Markus Smeritschnig gehen in die Eishockeyrente. Der KHC hat das Ziel „Aufstieg“ im Visier.